Auf und davon – Sprachaufenthalt

Quelle: www.pixabay.com

Die Schule, die Ausbildung oder die Lehre ist vorbei. Man möchte erwachsen werden, die Welt bereisen und vor allem ganz viel Abstand von der letzten stressigen Zeit gewinnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man einen Sprachaufenthalt absolvieren kann. Da wäre das Au-Pair Jahr, wo man in einer fremden Familie wohnt und auf die Kinder aufpasst. Man kann aber auch ein Praktikum in einer Firma absolvieren und neben der Sprache zusätzlich Berufserfahrung sammeln. Und zu guter Letzt wäre da der typische Sprachaufenthalt, wo man in einem Land bei einer Gastfamilie, Residenz, Hotel oder Airbnb gastiert und eine Sprachschule besucht. Auf die letzte Variante werde ich nun näher eingehen.

Doch zuerst, wieso sollte man einen Sprachaufenthalt überhaupt absolvieren?

Es gibt sehr viele Vorteile und unzählige Möglichkeiten, wie ihr euren Sprachaufenthalt planen könnt.

Vorteile:

  • Egal in welchem Land du deinen Aufenthalt absolvieren wirst, du wirst die Sprache lernen. Die Sprache wird verinnerlicht ohne das du es merkst, denn sie ist überall anzutreffen (in Schulen, Bussen, Ausflügen etc.)
  • Die Aussprache wird sich verbessern und vor allem authentisch Anhören, wie die Menschen die Sprache eben vor Ort sprechen.
  • Es gibt ein vielseitiges Angebot an Länder, in welche du reisen kannst.
  • Es gibt für jeden die passende Unterkunft (wenn du Kinder magst ist eine Gastfamilie genau das Richtige).
  • Wenn du über einen längeren Zeitraum in einem Land bist, findest du Geheimtipps, Freunde vor Ort und es entsteht eine Verbindung zur Stadt/Land – eine zweite Heimat.
  • Du wirst auf die Probe gestellt, bist alleine oder auch hilflos. Doch genau durch die neuen Herausforderungen wirst du an Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Reife gewinnen.
  • Du wirst konkret auf eine Sprachprüfung vorbereitet.
  • Dir wird eine andere Kultur direkt und unverfälscht offenbart.
  • Für ein späteres Studium oder Arbeitgeber kann ein Sprachdiplom von grossem Vorteil sein.

Quelle: www.pixabay.com

Nachteile:

  • Das genaue Reiseziel muss bestimmt werden, du kannst nur einen oder zwei Orte besuchen.
  • Für eine Weile wirst du dein Zuhause mit deiner Familie und Freunden verlassen müssen.
  • Du wirst eventuell ein Zwischenjahr einsetzten müssen.
  • Während deines Aufenthaltes wirst du kein Geld verdienen und dein gespartes brauchen.
  • Die ganzen Vorbereitungen mit buchen, Versicherungen abschliessen und vielem mehr beanspruchen viel Zeit.
  • Je nach Land musst du ein Visum beantragen und einen Gesundheitscheck mit Impfungen durchführen.
  • Und zum Schluss der wichtigste Punkt – der Preis, denn billig wird ein Auslandaufenthalt sicher nicht.

Das Wichtigste in Kürze

Spreche mit Freunden über ihre Erfahrungen in Sprachaufenthalten und mit diversen Reisebüros.

Lass dich von verschiedenen Sprachveranstaltungen beraten, meistens sind die Beratungen kostenlos und unverbindlich. Denn jeder Veranstalter stellt andere Schulen und andere Unterkünfte zur Verfügung. Ebenfalls werden verschiedene Kurse angeboten, von Examenkursen bis hin zu ü50 Kursen. Also suche eine Organisation aus, welche deinen Wünschen entspricht und sich auf Jugendliche spezialisiert hat. Nun musst du dich entscheiden und buchen! Erkundige dich welche Versicherungen du noch abschliessen musst (Krankenkasse, Prüfungsgarantie, Annullationsversicherung etc.) und mit welchem Geldmittel zu bezahlen möchtest (Kreditkarte, Reisekarte).

Nun wünsch ich allen ein gutes Gelingen für euren nächsten Aufenthalt.

Du hast einen Rechtsschreibe-, Sach- oder Layout-Fehler in diesem Beitrag gefunden? Das tut uns leid. Markiere den Fehler mit deiner Maus und klicke Ctrl+Enter.

1 Kommentar
  1. Jana Leu 1 Monat ago

    already excited xx

Was denkst du?

Log in with your credentials

Forgot your details?

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: