Girls on Ice – ein Abenteuerbericht

Quelle: Noemi Klauser

Mein Name ist Noemi und ich darf euch heute ein Abenteuer vorstellen, dass ich im Juli 2017 erlebt habe – und wohl nie wieder vergessen werde!

Girls on Ice ist ein 10-tägiges Lager, für das sich alle deutschsprachigen Mädchen zwischen 15-17 Jahren bewerben können.

Quelle: Noemi Klauser

Atemberaubende Aussicht auf dem Torre di Castelfranco, der auf 3629 m.ü.M liegt.

Es fand 2017 zum ersten Mal in der Schweiz statt und kommt ursprünglich aus Amerika. Das Lager beinhaltet eine Expedition, die eine Woche lang auf den Findelgletscher führt. Man campt eine Woche direkt neben dem Gletscher!

Was übrigens auch extrem cool ist: Das Lager war und ist komplett kostenlos. Auch die Ausrüstung wird zur Verfügung gestellt.

Dieses Lager setzt ein Zeichen für gute Bildung, gegen Geschlechterrollen und Sexismus und deshalb sollte es keiner Tize-Leserin vorenthalten werden! Es bedeutet Abenteuer, eine Menge neue Erfahrungen und den Beginn vieler Freundschaften…

Ich erlebte den Gletscher hautnah, mit einem kleinen und vielfältigen Team. Ich konnte über wunderschöne, kristallblaue Gletscherspalten springen und sogar in eine davon hinuntersteigen, habe den richtigen Umgang mit Steigeisen und Eishacke gelernt, mir wurde erklärt, wie Berge entstehen, wie drastisch es um die Gletscher dieser Welt wirklich steht und vieles mehr.

Quelle: Noemi Klauser

Mich da herunter zu trauen hat viel Mut benötigt, doch das Erlebnis war dadurch umso eindrücklicher!

Dabei habe ich Einblicke in die Wissenschaft und die Kunst erhalten und viele neue und sehr wertvolle Kontakte geknüpft.

Meine Ausdauer und meine Kondition wurden herausgefordert aber nach jeder Tour war ich stolz auf das was ich – oder wir – geleistet hatten.

Das Team bestand aus neun Mädchen, wir alle waren und sind ziemlich verschieden, kamen aus den unterschiedlichsten Regionen und Ländern. Zum Team gehörten aber auch zwei Glaziologinnen

– Gletscherforscherinnen – und eine Bergfüherin, die uns durch die Tage leiteten und uns tatkräftig und individuell als Einzelperson unterstützten.

 

Quelle: Noemi Klauser

Das gemeinsame Kochen und Essen ging immer sehr entspannt und lustig zu und her.

Das rein weibliche Team ist durch die vielen Eindrücke und gemeinsamen Erfahrungen zusammengewachsen, wir haben viel geredet, uns in der kurzen Zeit richtig gut kennengelernt und unsere Gedanken und Erfahrungen ausgetauscht.

Wir haben sieben Tage alleine neben und auf dem Gletscher verbracht. Nur eine kleine Gruppe von Menschen – ohne den hohen Luxusstandart, den wir sonst zu pflegen gebrauchen. Keine Handys. Keine sanitären Anlagen. Einfach nur die Natur geniessen und erkunden und die Gemeinschaft schätzen! So entstanden viele Momente, die man so nie erlebt hätte. Oder habt ihr schon einmal in einem Bergsee gebadet, weil das die einzige Wasserquelle überhaupt war?

Quelle: Noemi Klauser

Idyllische Ausblicke von unserem Camp aus.

Nicht nur meine physischen Kräfte wurden herausgefordert, sondern auch meine Kreativität, meinen Mut, zu meiner Meinung und mir selbst zu stehen und den Mut, Chancen zu ergreifen.
Ich habe gelernt, mich aus meiner Komfortzone hinauszutrauen, problemloser auf Menschen zu zugehen und ich habe mich selbst viel besser kennen gelernt. Ich denke, das was dieses Lager besonders für mich machte, war wie wenig Leute dort auf dem Berg waren und wie persönlich es dadurch wurde. Ich habe mein Team ins Herz geschlossen. Dieses Lager hat mir geholfen, als Mensch zu wachsen.
Ich empfehle die Expedition deshalb von ganzem Herzen jedem Mädchen, jeder jungen Frau und hoffe, dass einige den Mut aufbringen, diese einzigartige Chance zu ergreifen.
Das Bewerbungsportal ist bis zum 19. Januar offen und es hat nur noch wenige Plätze frei!


Mehr zum Lager findest du hier

Oder auf Instagram: @girlsonice.switzerland

Oder auf Facebook: girlsonice.switzerland

Ein Blog über das Lager im Juli 2017: https://community.mammut.ch/t5/News-Schweiz/Girls-on-Ice-Expedition/ba-p/2884

 

Von Noemi Klauser

Du hast einen Rechtsschreibe-, Sach- oder Layout-Fehler in diesem Beitrag gefunden? Das tut uns leid. Markiere den Fehler mit deiner Maus und klicke Ctrl+Enter.

Die Redaktion: Das ist tize.ch. Jung, frech, dynamisch.

0 Kommentare

Was denkst du?

Log in with your credentials

Forgot your details?

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: