„Hallo, wir sind deine neue Familie“
Aus dem Leben eines Au Pairs

Tag für Tag leben wir in unserer Familie oder in der Nähe von ihnen, wenn wir ausgezogen sind. Es gibt nie wirklich eine „andere“ Familie. Doch als Au-pair musst du dich plötzlich in eine andere Familie eingliedern, die du kaum kennst und sie dich genausowenig. Dieser Gedanke kann sehr schön sein, denn du hast die Chance komplett neu zu beginnen. Es kann aber auch etwas beängstigend sein, denn du bist viele Kilometer von zuhause entfernt und du kennst keinen einzigen dieser Menschen.

Wie gebe ich mich einer neuen Familie?

Wichtig ist es, dich deiner neuen Familie so zu geben wie du bist. Sie sollen dich nicht mit einer Maske auf kennen lernen. Es ist sehr wichtig, freundlich mit der Familie zu sein und Respekt zu haben, schliesslich willst du ja auch respektiert werden. Gerade als Au-pair oder generell in einer Familie mit Kindern ist dies sehr wichtig, da die Kinder auch lernen müssen, dass man sich gegenseitig respektvoll zeigt und immer freundlich ist. Danke und Bitte kommen bei den Gasteltern sehr gut an und sind wichtig für die Kinder zum Lernen.

Es ist dir selbst überlassen, wie viel du der Gastfamilie über dich erzählst, für sie ist es jedoch schön, ein wenig über dich zu erfahren.

Zeige dich neugierig und interessiert der Familie gegenüber

Frage nach und zeige, dass dich ihr Leben und vor allem auch das der Kinder interessiert und du mehr darüber erfahren willst. Sehen die Eltern, dass du interessiert bist an ihnen und an deiner Aufgabe, werden sie dir die Kinder umso lieber anvertrauen. Auch für die Kinder ist es sehr wichtig, dass sie sehen, dass du an ihnen interessiert bist. Dadurch fühlen sie sich angenommen und wohler mit dir.

Gib den Kindern Zeit

Genau so wie es neu für dich ist, ist es neu für die Kinder. Sie müssen sich erst an dich gewöhnen. Rede viel mit ihnen und gehe einen Schritt auf sie zu und lass sie dann den nächsten Schritt machen. Es ist wichtig immer etwas in Kontakt mit ihnen zu sein.

Eine fremde Familie UND eine fremde Sprache

Geht man als Au-pair in eine Familie, geht man zu 99% auch in ein anderes Land. Ein anderes Land heisst meistens auch eine andere Sprache. Dies ist oft beängstigend, weil man die Sprache noch nicht ganz so gut sprechen kann. Jedoch ist es sehr wichtig viel zu sprechen! Du bist in diesem Land um zu lernen und du wirst die Sprache nicht lernen, wenn du nicht sprichst. Hab also keine Angst vor den Fehlern, sondern spreche einfach!

Du hast einen Rechtsschreibe-, Sach- oder Layout-Fehler in diesem Beitrag gefunden? Das tut uns leid. Markiere den Fehler mit deiner Maus und klicke Ctrl+Enter.

U hinger jedem Horizont wartet no es Land u änet jeder Gränze no e Strass.

0 Kommentare

Was denkst du?

Log in with your credentials

Forgot your details?

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: